AUTOR

Fitzgerald Kusz

TITEL

Lametta Eine Weihnachtskomödie

VERLAG

Verlag der Autoren, Frankfurt am Main
96 Seiten. Broschur. Euro 10.00.
ISBN 978-3-88661-334-2

PORTRAIT

Ein verwüsteter Tannenbaum, eine zerstörte Weihnachtskrippe, eine Schnapsleiche auf der Veranda, ein gebrochener Arm und eine ganze Menge gebrochener Herzen sind in Fitzgerald Kusz' LAMETTA das Ergebnis eines desaströsen Weihnachtsabends. In LAMETTA wendet sich Fitzgerald Kusz wieder seinem Lieblingsthema, der deutschen Familie, zu. War in SCHWEIG, BUB!, dem »Paradestück der neuen Volks- theaterbewegung« (Der Spiegel), die klein- bürgerliche Familie ein Nest, aus dem es kein Entrinnen gab, so wurden in LETZTER WILLE aus Familien unversehens Familien-Banden, die sich im Streit ums Erbe aufs heftigste bekämpften. LAMETTA geht noch einen Schritt weiter, denn Kusz zeigt hier das Familienfest Weihnachten in seiner zeitgemäßen Form: in einer Patchwork-Familie. Aus dem Volks- stück wird eine bitterböse Farce, die alle Register der Situationskomödie zieht. Lustvoll, mit staubtrockenem Humor und viel Situationskomik führt Fitzge- rald Kusz in LAMETTA Weihnachten als das »Fest der Familie« ad absurdum.